Springe zum Inhalt

Rise in Strength Consultation, Amsterdam 2. bis 5. Juni 2019
„Wenn wir den Auftrag zur Evangelisation und Mission erfüllen wollen, müssen wir das volle Potential von Frauen in den Gemeinden entdecken und fördern. Die Gemeinde Jesu ist die Hoffnung für Frauen in dieser Welt.“ Mit diesen Worten lässt sich zusammenfassen, was in dem historischen und erstmaligen Treffen von 62 Leiterinnen weltweiter christlicher Organisationen im Mittelpunkt stand. Darunter die Leiterin der Micha Initiative, von Tirza International, Women of Hope Precept Ministries, International Justice Mission und viele andere. Eine Umfrage mit fast 500 Teilnehmerinnen aus aller Welt hatte im Vorfeld die größten Hindernisse für den Dienst von Frauen in der Gemeinde auf den Punkt gebracht: An erster Stelle stand Armut, an zweiter Stelle Theologie, die Frauen daran hindert, ihre Gaben z.B. der Leitung, in der Gemeinde einzubringen.
62 Frauen aus 19 Nationen, die in über 120 Ländern aktiv sind, darunter Gemeindeleiterinnen, Vorsitzende von weltweit engagierten Missionswerken, Journalistinnen, Theologinnen und Akademikerinnen, analysierten die Situation von Frauen in den verschiedenen Kontinenten, arbeiteten gemeinsam zu den zentralen Problemen von Frauen in der Welt und trafen sich in regionalen Treffen, um über besondere Herausforderungen und Chancen ihres Kontinents zu sprechen. Viele Beziehungen wurden geknüpft und mögliche Kooperationen angedacht. Erfreulich war die Altersspanne der Teilnehmerinnen von 28 bis 83 Jahren. Neu war, dass es keine Hauptrednerinnen gab, sondern viele kurze Beiträge, vor allem in Arbeitsrunden und persönlichem Austausch. Gebet und Lobpreis zeigten uns immer wieder auf, dass Gott selbst der Handelnde ist und dass er uns begabt und beauftragt hat, Menschen das Evangelium zu bringen. Am Ende der Konsultation entstand ein historisches Dokument: „A call to all Christians – der Aufruf an alle Christen.“ Wir wünschen uns, dass es von vielen Männern und Frauen, von Gemeinden und christlichen Werken und Denominationen übernommen und unterschrieben wird. Nur gemeinsam als Männer und Frauen, können wir die Not von Frauen in dieser Welt lindern, ihnen aufzeigen, welchen Wert ihnen Gott zumisst und wie wichtig ihr Beitrag zur Rettung von Menschen und zur Linderung der Not in der Welt ist. Es war das erste Arbeitstreffen dieser Art, zu dem von Amanda Jackson (WEA) und Elke Werner (Lausanne International) eingeladen worden war. Mit im Leitungsteam waren Hannelore Illgen (Hannover) und Romkje Fountain (Amsterdam). Neben dem Abschlussdokument werden in Kürze Interviews und Berichte auf der homepage der Koalition für Evangelisation sowie beim Zinzendorf-Institut zu finden sein. Elke Werner, Lausanne International und WINGS – Women in God’s Service, Marburg

Im Nachgang der Konsultation in Amsterdam sind noch zwei weitere Videos erstellt worden. Dabei geht es um die biblische Sicht von Frauen in Bezug auf Leiterschaft und ihre Geistlichen Gaben und im zweiten Video um die Träume und Mission von jungen Leiterinnen. 

Unterwegs im Heiligen Land – eine neue Serie mit Roland Werner, aufgenommen im Juli 2018.

Jerusalem, Bethlehem, Qumran und noch mehr.

Orte und Ereignisse, die unsere Welt verändert haben.

Anschauen, genießen, lernen, weiterempfehlen!

Dr. Christian Brenner, Leiter des Bereichs Kommunikation und Bibelprogramm bei der Deutschen Bibelgesellschaft, hielt die Laudatio zur Verleihung der Canstein-Medaille an Roland Werner. Er hob Werners großes und stetiges Engagement für die Bibel hervor: von ersten Übersetzungen in afrikanische Sprachen, über die Übersetzung des Neuen Testaments und der Psalmen ins Deutsche bis zu Bibelimpulsen in der Zeit als Generalsekretär des Christlichen Vereines Junger Menschen und Ausstellungen zum Reformationsjubiläum.

...weiterlesen "Roland Werner erhält Canstein-Medaille"

In unserer neuen Kategorie Podcasts haben wir nun sämtliche Veranstaltungen, die zuvor als Video verfügbar waren, im Audio-Format zum Streamen oder Herunterladen bereitgestellt.

Weiterhin finden sich die einzelnen Mitschnitte auch auf jeder Veranstaltungsseite unten angefügt. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Nachhören!

Aus der Pressemitteilung von proChrist:

Die PROCHRIST-Woche vom 11. bis 17. März in der Kongresshalle am Zoo Leipzig wurde vor Ort von über 20 christlichen Gemeinden, Werken und Organisationen getragen. Die Abendveranstaltungen standen unter dem Motto „Unglaublich?“ und orientierten sich am Apostolischen Glaubensbekenntnis. Die Abende wurden vom Zentralort Leipzig live an über 500 Veranstaltungsorte übertragen. Zeitgleich erfolgte die Ausstrahlung über Bibel TV, den Radiosender ERF plus sowie über Youtube, Facebook und Internet. Interview-Partner berichteten an jedem Abend, welche Bedeutung der Glaube in ihrem Leben hat, darunter der Astrophysiker Heino Falcke, Benjamin Wussow, Sohn des Schwarzwaldklinik-Stars Klausjürgen Wussow und Daniel Böcking, stellvertretender Chefredakteur der BILD-Zeitung. Darüber hinaus fanden an 35 Orten Veranstaltungen zu denselben Themen mit Rednerinnen und Rednern von proChrist statt – durchgehend mit guter Resonanz.

Roland Werner, erster Vorsitzender des proChrist Vereins, resümiert: „Die Mitarbeiter in Leipzig, an den Veranstaltungsorten und an der Telefon-Hotline haben zahlreiche Glaubens- und Seelsorgegespräche geführt. Viele Menschen, auch aus anderen Kulturkreisen, haben so erstmalig oder wieder neu einen Zugang zu Jesus Christus finden können. Dazu dienten auch die Übersetzungen in andere Sprachen. Besonders groß war das Interesse im slowakischen Sprachraum.“

Videos online

Die Aufzeichnungen zu den von Elke Werner und Steffen Kern moderierten Abenden sowie der PROCHRIST-TV-Serie finden sich in unserer MEDIATHEK verlinkt.

Übersetzungen der Abende in viele Sprachen finden sich in der Mediathek von proChrist.

PROCHRIST 2018 live aus Leipzig steht vor der Tür. Als Rednerin ist Elke Werner hierbei mittendrin. Was erwartet Sie als Zuschauer? Wie können Sie bei sich vor Ort eine PROCHRIST-Veranstaltung durchführen?

Die beiden Videos stellen das diesjährige Format und die Redner von PROCHRIST vor:

1

»Das Grab ist leer, der Weg ist frei! Warum das ein Grund zur Freude ist und wie die vielen weltlichen und kirchlichen Ostertraditionen alle auf das Wunder der Auferstehung hinweisen - das präsentiert der Autor klar, mit Witz und mit seiner Liebe für das Evangelium.«

Roland Werner hat nach seinem Buch »Weihnachten ist mehr« das Pendant zum anderen großen Fest der Christenheit geschrieben, weitere Infos dazu beim Verlag.

Roland Werner wurde zu seiner Bibelübersetzung »das buch« interviewt. Das Gespräch kann mit einem Klick auf das Bild geladen werden.

Elke Werner hat eine ausführliche Interview-Reise hinter sich, auf der sie ganz unterschiedliche Menschen über ihr Leben und ihren Glauben befragt hat. Dazu der Trailer:

Details zu den Interviewpartnern und -partnerinnen finden sich auf der Webseite von PROCHRIST. ...weiterlesen "PROCHRIST 2018 mit Elke Werner auf Bibel TV"

Vor einigen Jahren hatte Roland Werner die Gelegenheit, bei einer Dokumentationsreihe von Day of Discovery mitzuwirken. Die Reihe befasst sich mit den frühesten Spuren des Christentums in Afrika und wie der Kontinent maßgebliche Beiträge zur Gestalt der Bibel leistete. Die fast tausend Jahre währende christliche Kirche in Nubien (heute Sudan bzw. Ägypten) ist eins der spannenden Themen, sowie das »Erbe der christlichen Sklaverei« in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Wir haben die englischsprachige Reihe hier neu aufgelegt: