Springe zum Inhalt

Glauben & Denken: Rückblick und Videos online

Das Zinzendorf-Institut Marburg veranstaltete im November 2017 eine Vortragsreihe zum Thema Glauben und Denken. Hierzu waren die renommierten Naturwissenschaftler Prof. Dr. Helmut Brückner und Prof. Dr. Heino Falcke geladen. Wir zeigen hier die Mitschnitte und stellen die Podcasts der Veranstaltung zur Verfügung.

Prof. Dr. Dr. Roland Werner begleitet Helmut Brückner in der Vorstellungsrunde auf seinem Weg über die Kontinente. Als Geomorphologe schaut er in die einzelnen Zeitalter der »aufgeschlossenen« Erde oder führt Bohrungen dort durch, wo die Sedimentschichten nicht freiliegen. Sein Forschungsziele sind beispielsweise die Wanderung von Küstenlinien – auch im Zusammenhang mit der Zivilisation –, sowie die Untersuchung von Katastrophenereignissen wie Erdbeben und Tsunamis.

Heine Falcke seinerseits untersucht als Radioastronom die Strahlen, die uns aus den verschiedenen Regionen des Universums erreichen. Ein Forschungsschwerpunkt hierbei ist die genauere Charakterisierung Schwarzer Löcher, insbesondere deren Randbereiche. Hierzu ist gerade ein Projekt in Planung, das die großen Spiegelteleskope der Welt zusammenschalten soll, um einen noch tieferen Blick in den Weltraum zu ermöglichen.

Thema Glauben und Denken: Beide Wissenschaftler geben in einer Frage und Antwort-Runde kurze Einblicke in ihr Glaubens- und Denkerleben: Neben zentralen Themen wie den scheinbaren Widersprüchen der Bibel zur Naturwissenschaft (Schöpfung und/oder Evolution, das Alter der Welt, die Geschichte der Menschheit zwischen Paradies und Knochenfunden) münden die Gespräche am Ende bei zentralen Fragen des »erkenntnisfähigen« Menschen: Wie positionieren wir uns zwischen Zerrissenheit und Entscheidungsfreiheit? Wie kann ein guter Schöpfer Leid zulassen? Wie real ist unser Bild vom Tod? Wir erhalten persönliche Einblicke, die in den darauffolgenden hochspannenden Fachvorträgen aufgegriffen und fortgeführt werden.

Ganz fern und doch sichtbar

Im Vortrag zu Gegenwart und Geschichte unseres Weltalls starten wir mit Heino Falcke von unserem Heimatplaneten aus eine kolossale Reise durch die unfassbare Dimension von Raum und Zeit. Wir durchqueren unser Sonnensystem, lassen die Milchstraße links liegen, erkunden Universen und Sternenstaub, wagen mit modernster Technik den bis dato weitesten Blick der Menschheit und klären nebenbei die Natur schwarzer Löcher.

Bei den elementaren Rand- und Anfangswert-Problemen landen wir schließlich wieder, die unsere naturwissenschaftliche Erkenntnis nie beantworten können wird: Was war der »Ur-Sprung«? Welche Gestalt hat das All? Und was ist »dahinter«?

Ganz nah, begehbar und aufgeschlossen

Helmut Brückner stellt in seinem Fachreferat die gängigsten Theorien zur naturwissenschaftlichen Einordnung der biblischen Sintflut dar. Mit ihm und anderen Forschergruppen reisen wir über alle Kontinente, durch die Muster der Fossilbefunde, in die der Mensch immer wieder eingewoben ist. Wir bohren tief in unseren Planeten hinein und in das, was wir bisher glaubten, wägen mit den relevanten wissenschaftlichen Methoden Mythos und Wahrheit ab und entdecken, dass das eine häufiger als gedacht im anderen steckt. Auf der Suche nach »Gottes Fußabdrücken« in Land und Wasser ist eins in jedem Fall festzuhalten: die Erde war und ist ein pulsierendes Wunderwerk.

In der abschließenden Frage- und Antwortrunde wird die Brücke von der objektiven Wissenschaft wieder in die persönliche Glaubens- und Lebenserfahrung der Dozenten geschlagen und sie verraten uns, was sie am Forschungsfeld des jeweils anderen fasziniert:

Die Audio-Podcasts können hier heruntergeladen werden:
1: Im Gespräch mit Prof. Dr. Helmut Brückner und Prof. Dr. Heino Falcke
2: Prof. Dr. Heino Falcke - Reise durch das Weltall
3: Prof. Dr. Helmut Brückner - Geoarchäologische Aspekte zur Sintflut
4: Fragen und Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.