Springe zum Inhalt

Rückblick Winterbibelschule: Mythen oder Wahrheit?

Drei Nachmittage lang haben wir wieder „zwischen den Jahren“ mit jeweils gut 40 Teilnehmern in der Winterbibelschule intensiv die Bibel gelesen, nachgedacht und nachgefragt. Unser Thema war diesmal das Johannes-Evangelium, nachdem wir in den letzten drei Jahren die Offenbarung und die Briefe an die Hebräer und die Römer studiert haben. Bei allem beschäftigte uns auch die Frage nach der Wahrheit. Woher hat Johannes seine Kenntnis über das Wirken und die Worte von Jesus? Ist sein Evangelium zuverlässig? Was können wir über Jesus lernen? Dazu schreibt der Kirchenvater Irenäus von Lyon in der dritten Generation fol- gendes:

„Zuletzt gab Johannes, der Jünger des Herrn, der auch an seiner Brust ruhte, selbst das Evangelium heraus, als er sich in Ephesus in der Asia aufhielt.“

(Irenäus, Adversus Haereses III 1,1)

Eine eindrucksvolle Aussage aus der dritten Leitergeneration der frühen Christen. Und am Ende blieb die Frage: Was will Gottes Geist uns heute durch diesen besonderen Lebensbericht sagen? Übrigens: Alle Vorträge aus der Winterbibelschule werden dem- nächst in der Mediathek von www.zinzendorf-institut.de nachzu- hören und sogar zu sehen sein, dank dem Einsatz von Sebastian Baum. Und: Nach der Winterbibelschule ist vor der Winterbibel- schule! Auch Ende 2019 wollen wir uns wieder intensiv Zeit nehmen, dann für die Korintherbriefe.

Der Mittschnitt der Bibelschule wird nach und nach hier hochgeladen. Tag 1 ist bereits online:


Ein Gedanke zu „Rückblick Winterbibelschule: Mythen oder Wahrheit?

  1. Michael Kistenich

    Vielen Dank für die tollen Einblicke ins Johannesevangelium!
    Freue mich schon auf die Videos des zweiten und dritten Tages.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.